Jyllandsposten

In der Liga-Zeitung berichten Trainer über Aufstieg und Niedergang ihres Vereins und verdienen sich so pro ZAT ab 20 Wörter 0,2TK, ab 80 Worten 0,3 Punkte TK und ab 120 Worten sogar 0,4TK Bonus!

 Artikel schreiben « Vorherige1Nächste »

Nu sker det !!!

ZAT 1, Kazmarek für FC København am 16.09.2020, 06:53


In Kopenhagen freut man sich auf die neue Saison. Trotz
eines mehr oder minder erfolgreichen Trainingslager und diversen Ausfällen,
Corona sei dank, will man in der Hauptstadt an bessere Zeiten anknüpfen. Die
Kaderplanung ist soweit abgeschlossen, auch wenn es mit dem Wunschspieler Jacob Sörensen leider nicht geklappt hat.
So wie wir von seinem Berater , im übrigen der gleiche wie David Alaba, kann
man in Kopenhagen den Gehaltsvorstellungen nicht nach kommen. Sein Weg wird wohl
in die Premier League führen, wo die Finanzkräftigen Investoren ansässig
sind.Trotz allem ist der Kader gut aufgestellt und man versucht dem einen oder
anderen Favoriten ein Bein zu stellen. Außerdem beobachtet man genau was sich
in Esbjerg tut. Durch den geschickten Schachzug Sören Lerby zu installieren,
muß man auf alles gefasst sein. In diesem Sinne: Nu sker det !!!

163 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

In den Startlöchern

ZAT 1, Sören Lerby für Esbjerg fB am 13.09.2020, 09:59

Die Trainingslager sind überwiegent vorbei, die Mannschaften finden sich von Spiel zu Spiel und die Liga begibt sich langsam wieder in die Startformation. Auch in Esbjerg wurde hart für die neue Saison gearbeitet, in der Hoffnung den Schwung der letzten Saison mitnehmen zu können. Wir starten heute mit unserem Trainer und Teammanager Sören Lerby und erhoffen uns gleich wichtige Antworten für die neue Saison.

JydskeVestkysten: Sören wir hoffen du konntest dich gut erholen und hast Lust auf die neue Saison. Mit welchem Ziel startet Esbjerg in die kommende Spielzeit?

Sören Lerby: Also ganz ohne Fußball ist immer sehr schwer für mich und natürlich freue ich mich, das es jetzt endlich wieder los geht. Mit Blick auf mein Team und den gerade erst gestarteten Umbruch gehen wir mit dem Ziel ins Rennen, dieses Jahr denn nächsten Schritt zu machen und nicht mit den Abstiegsrennen zu tun zu haben. 

JydskeVestkysten: Ihr habt einiges an Erfahrung verlohren, wie wollt ihr das auffangen?

Sören Lerby: Mit spielerischer Klasse und einer hohen Leistungsbereitschaft. Hier in Esbjerg steht man für harte und ehrliche Arbeit, das werden wir unseren Fans zeigen.

JydskeVestkysten: Ihr habt angekündigt als Ausbildungsverein ein neues Zeitalter antreten zu wollen. Ist es aber als Trainer nicht frustrierent, wenn die besten Jungs immer wieder weiter ziehen?

Sören Lerby: Wir sind hier in Dänemark und nicht in England, wo die Sponsoren schlange stehen. Um das zu ändern müsste sich hier einiges ändern und besonders in den Internationalen Wettbewerben müssten die Dänen mehr zeigen. So wie es jetzt ist, fehlen dir leider die Argumente. 

JydskeVestkysten: Wem traust du den als nächstes den Srung zu?

Sören Lerby: Wir haben einige tolle Jungs im Team aber ich denke Jacob Sörensen wird nicht mehr lange zu halten sein.

JydskeVestkysten: Wenn wir erst auf dem Weg in eine bessere Zukunft sind, wer spielt denn deiner Meinung nach diese Saison um die Titel?

Sören Lerby: Na erst einmal die Üblichen Verdächtigen, also Christiania, Lyngby und Nordsaelland. Von den Möglichkeiten muss man sehen, was beim FC Kopenhagen so passiert, der ist für mich ein Geheimfavorit.

JydskeVestkysten: ...und Esbjerg landet wo?

Sören Lerby: Dort wo sie es sich am Ende verdient haben. 

358 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
 Artikel schreiben « Vorherige1Nächste »