Brøndby IF

Vorige Teamseite (gibt es nicht) Nächste Teamseite
Team-Logo

Offizielle Website:
Link

Trainer:
Kein Trainer

Aktuelle Platzierung:
Platz 12

Bild des Trainers.

Aktuelle Ligatabelle

Platz Vorher Mannschaft Sp G U N Pkt. T+ T- TV TK
12 12 Brøndby IF 33 5 5 23 20 53 82 -29 3.4
Spielplan Trainer Geschichte Statistiken Ligazeitung Pokalzeitung  
« Vorherige12Nächste »

Endspurt

Saison 2017-1, ZAT 11, Louis-Philippe Baron de Chabernaque für Brøndby IF am 01.04.2017, 14:39

Es ist mal wieder soweit: Die letzten sechs Spieltage stehen vor der Tür und damit zugleich die Frage, wer mit einem echten Endspurt das (schon verloren geglaubte) Saisonziel doch noch erreichen kann sich oder den Traum von der Titelverteidigung erfüllen kann oder noch von der Schippe des Abstiegs springen kann.
Was Brøndby IF Kopenhagen und seinen Trainer Louis-Philippe Baron de Chabernaque angeht, so müssen sie sich ziemlich lang strecken, um sich noch über die Liga für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren, denn der Abstand zu den doch sehr konstanten Kickern aus Silkeborg beträgt immerhin drei Punkte. Gerade am letzten Spieltag mussten die Hauptstädter im Kampf um diese begehrten Plätze ja Federn und somit die Konkurrenz ziehen lassen. Immerhin: Von den letzten Gegenern dieser Saison steht nur Nordsjælland vor den Lila-Gelben, aber ob man deshalb schon Favorit ist …? Computer sagt Nein, denn gerade gegen vermeintlich leichte Gegner tut sich Brøndby schwer.

153 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Plötzlich Spitzenreiter

Saison 2016-2, ZAT 9, Louis-Philippe Baron de Chabernaque für Brøndby IF am 24.07.2016, 20:17

Man kann Bröndby IF Kopenhagen und seinem Trainer Louis-Philippe Baron de Chabernaque sicher nicht nachsagen, dass sie es nicht verstehen würden, an der Spitze der Superligaen zu stehen und die anderen hinter sich zu lassen; aber dennoch ist die Situation momentan neu: Denn anders als in den bisherigen Meisterjahren schleppt sich der dänische Traditionsverein ziemlich durch die Liga. Allerdings - und das zählt schließlich am Ende - gelingen dem Team dabei jede Menge Punkte und so sind sie ... plötzlich Spitzenreiter.
"Wenn wir auf das Restprogramm und den Fitnesszustand der Mannschaften da oben gucken, rechnen wohl nur die wenigsten damit, dass wir den Platz ganz oben halten können, aber wir werden alles dafür tun, das Maximum aus der Situation zu machen, um am Ende wieder den Einzug ins internationale Geschäft zu schaffen."

131 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wir sind wieder dran!

Saison 2015-3, ZAT 1, Louis-Philippe Baron de Chabernaque für Brøndby IF am 05.10.2015, 10:16

Der Zweikampf der beiden gelb-weißen Kopenhagener Fußballklubs geht ab heute Abend wieder los und für Louis-Philippe Baron de Chabernaque steht fest: Nach der Meisterschaft der Bienen im letzten Jahr, als Brøndby Vize blieb, ist seine Mannschaft nun wieder dran. Statistisch gesehen hat er damit durchaus Recht, denn Brøndby und Brønshøj wechselten sich in den letzten fünf Saisons tatsächlich immer ab und auch darüber hinaus, d.h. Über PhiLous Engagement in der Hauptstadt hinaus, gilt die Statistik - nur einmal ersetzte Finn Madsens Aalborg eine Brøndby-Meisterschaft und brachte ein wenig Glanz ins fußballtrübe Jütland.
Behält PhiLou also Recht oder gelingt nach Urzeiten wieder einer Mannschaft die Titelverteidigung oder nachts Mads nochmal oder ist diesmal jemand anders dran? Ab heute Abend geht es wieder los...

128 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Destination Champion's League

Saison 2014-2, ZAT 11, Louis-Philippe Baron de Chabernaque für Brøndby IF am 10.08.2014, 14:29

Der letzte Spieltag hatte es in sich für die beiden Kopenhagener Klubs Brøndby und Brønshøj: Beide mussten sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen und beweisen, dass ein Platz in der Champion's League und erst recht die Meisterschaft nur über die beiden gelben Vereine vergeben wird. Daran ändert auch Aufsteiger Køges Höhenflug wahrscheinlich nichts, waren die letzten Siege doch nicht nur kräftezehrend, sondern auch mit hohem Verschleiß verbunden (drei gesperrte und vier verletzte Spieler). Am kommenden Spieltag nun treffen Brøndby und Titelverteidiger Brønshøj aufeinander - im Kampf um die beste Ausgangsposition für die dann noch verbleibenden fünf Partien, die Brøndby IF mit einem guten, aber knappen 3-Punkte-Vorsprung angehen darf.

120 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wichtige Partien!

Saison 2014-2, ZAT 10, Louis-Philippe Baron de Chabernaque für Brøndby IF am 02.08.2014, 22:11

Der nächste Spieltag der Superligæn wirft seinen Schatten voraus: Die Spitzenteams werden in direkten Duellen die Karten neu mischen - oder aber das Blatt so lassen, wie es ist:
Tabellenführer Brøndby IF muss sich daheim gleich zum Auftakt mit Verfolger Silkeborg messen, während zeitgleich die drittplazierten Wespen aus Brønshøj den Verfolger aus Odense empfangen, die gerade zum Ligaschluss ihre enorme Kondition unter Beweis stellen und sicher noch die ein oder anderen Punkte in der Ferne stehlen werden. "Nicht bei uns", ist sich Brøndby-Coach Louis-Philippe Baron de Chabernaque sicher, der die starken Fünen zum Abschluss des nächsten Spieltags zu Gast haben wird. Dazu jedoch wird es mehr brauchen als kühner Worte...

123 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Wieder oben!

Saison 2014-2, ZAT 9, Louis-Philippe Baron de Chabernaque für Brøndby IF am 22.07.2014, 18:37

Endlich! Nach einer langen Zeit der Dürre und der fußballerischen Enttäuschungen hat sich Louis-Philippe Baron de Chabernaque zumindest vorübergehend wieder die Spitze erobert, wo er zuletzt noch mit den Esbjerg fB gestanden hat, lange bevor er das Abenteuer Aarhus wagte und die Esbjerg fB ihren schnellen und schmerzvollen Weg vom Meister in die zweite Liga angetreten haben.
Dass es mit Aarhus nicht funktionierte, bleibt ein Stachel im Fleisch des stolzen Franzosen - immerhin wollte er der Hauptstadt Kopenhagen vom Norden Jütlands aus - fußballerisch bis dato nicht gerade verwöhnt - Paroli bieten. Doch trotz einer respektablen ersten Saisonplatzierung war die Luft zu schnell raus: weil der Pokal zu früh und zu kläglich verlassen wurde und weil der am Ende doch ersehnte europäische Platz verfehlt wurde.
Nun weilt er selbst in der Hauptstadt und bietet den Jüten Paroli - im Glanz des Königshauses und einer großen dänischen Fußballtradition. Am Ende steckt im baron de Chabernaque wohl doch mehr Heynckes als Rangnick... 

175 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Freud und Leid liengen eng beisammen!

Saison 2014-1, ZAT 5, Christian Interim für Brøndby IF am 02.03.2014, 11:09

So richtig glauben mochte es Trainer Sören Lerby nicht, was er gerade auf dem Platz zu sehen bekamm. Erneut war die Defensivarbeit seines Teams deren Namen nicht würdig, klingelte es im Kasten von Keeper Kasper Schmeichel nach belieben. Die Stimmung ist angespannt und erste Experten stellen Fragen, ob die Zusammenarbeit vielleicht abgenutzt hat und nicht ein frischer Wind besser währe. Es gibt nur einen der es wohl am besten weiß, also fragen wir nach.


Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Trainer, noch nie zuvor hat Brøndby so viele Tore bekommen. Wo dran liegt das und wie wollt ihr das ändern?

Sören Lerby: Es ist eine Kopfsache die es abzustellen gilt. Das wiederum schafft man nur mit maximaler Leistung und dem Willen dazu. Im Moment scheint der Wille zur Leistungsbereitschaft
nicht so ausgeprägt, daran arbeiten wir.

Blå gul Sports Mikrofon: Es gibt aber auch Experten die sagen ihre Zeit läuft langsam ab. Was sagen sie den dazu?

Sören Lerby: Lass sie reden den über sich haben diese Menschen meist nichts interessantes zu erzählen!

Blå gul Sports Mikrofon: Nehmen wir mal den schlimmsten Fall und wir müssen am Ende der Saison runter, was passiert dann?

Sören Lerby: Damit beschäftige ich mich nicht.

Blå gul Sports Mikrofon: …und wenn es doch so kommt?

Sören Lerby: Dann kann einer der Experten versuchen es besser zu machen und euer neuer Nationaltrainer such sich was neues mit viel Sonne!

245 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Angespannte Spannung!

Saison 2014-1, ZAT 4, Christian Interim für Brøndby IF am 23.02.2014, 10:20

Eine weitere Wochen Fußball ist vorrüber und der Himmel über Brøndby verheißt nichts gutes. Erneut klingelte es in der Schießbude der Liga wie nach belieben, Trainer Sören Lerby hat bereits nach dem Fredericiaspiel deutlich geantwortet. „Ich habe zum Glück mehr als 11 Spieler und ich werde sehr genau drauf achten, wer jetzt die Zeichen der Zeit verstanden hat“!
Einer der davon profitieren könnte und der beweisen möchte warum er geholt wurde ist heute unser Gast.


Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Alexander, nach den zuletzt desulaten Ergebnissen, könnte nun deine Zeit kommen?

Alexander Scholz: Naja irgendwie hört es sich Blöde an aber ich hoffe ja.

Blå gul Sports Mikrofon: Glaubt man der Gerüchteküche dann stehst du am kommenden Spieltag für Clarence Goodson auf dem Platz. Ist das eine weitere Wachablösung?

Alexander Scholz: Das sind ja echt blöde Fragen. Wir gewinnen als Team und verlieren als Team. Wer spielt und warum das entscheidet der Trainer, dann müsst ihr ihn fragen!

Blå gul Sports Mikrofon: Ok, dann mal die Frage an dich ob du dennoch der Meinung bist, das dein Wechsel zu Brøndby die richtige Entscheidung war?

Alexander Scholz: Also mir gefällt eure negative Einstellung nicht, daher machen wir besser gleich Schluss. Aber um eure Frage zu beantworten, ja ich glaube fest daran hier nichts falsch gemacht zu haben, auch wenn ich in der Liga noch nicht spiele. Im Pokal habe ich gerade gespielt und ich denke das recht ordentlich. Ich denke
auch das wir als Team so intakt sind, das wir uns dort unten wieder raus holen, falls das den jemanden interessiert!



280 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Woche der Champions!

Saison 2014-1, ZAT 3, Christian Interim für Brøndby IF am 16.02.2014, 08:13

Für den einfachen Fußballfan ist es immer das größte wenn der Kleine den Großen besiegt. So objektiv auch geschehen im Derby
zwischen Brøndby und Brønshøj BK. Doch halt, man muss nur ein
Blick auf die letzten Jahre werfen, dann weiß man wer zuletzt die Nase vorne hatte!
Dennoch sagen wir ordentlich Danke an oberlurch für die Lektion und willkommen im Klub der engeren Freunde.
Den Blick auf den kommenden Spieltag gerichtet sollten nun bei Brøndby alle Alarmglocken klingeln und wenn möglich auch alle Kirchenglocken dazu, es kommt nämlich knüppeldick. Erst geht die Reise zum dänischen Meister Aalborg, dann kommt der Pokalsieger aus Fredericia.
Einer der spätestens in diesen Spielen zu viele Gegentore verhindern soll ist heute unser Gast.


Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Kasper, willkommen bei Brøndby und zurück in Dänemark. Zwölf Gegentore in sechs Spielen sind nicht unbedingt der Wunsch eines Torhüters oder?

Kasper Schmeichel: Nein ganz sicher nicht. Im Moment arbeiten wir noch an der Abstimmung, es wird aber.

Blå gul Sports Mikrofon: Es sollte auch langsam werden, immerhin stehen nun die Spiele gegen Aalborg und Fredericia an.

Kasper Schmeichel: Ja das wird sicherlich ein Härtetest aber als Fußballer freust du dich auf diese Spiele, das ist das Salz in der Suppe.

Blå gul Sports Mikrofon: Du bist zwar in Dänemark geboren, gespielt hast du allerdings immer nur in Großbritannien.
Ist es ein großer Kulturschock und warum jetzt der Wechsel?

Kasper Schmeichel: Ich bin ja schon bei so vielen Vereinen gewesen und ich wollte mal was anders machen. Dazu möchte ich wenn möglich dauerhaft auch in Europa kicken und was spricht da
gegen ein Traditionsverein wie Brøndby IF. Dazu kann ich mich im Jahr der Fußballweltmeisterschaft in der Heimat präsentieren, kann endlich mal zu ruhe kommen, was will man mehr.


321 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Noch nicht wieder glücklich?

Saison 2014-1, ZAT 2, Christian Interim für Brøndby IF am 08.02.2014, 12:12

Der Ball rollt wieder, die ersten Erkenntnisse sind erlangt und die ersten Punkte eingefahren. Willkommen zurück im Zirkus Fußball im schönsten Land der Welt. Natürlich war die Spannung nach den
Ergebnissen der letzten Saison deutlich spührbar und noch immer gibt es welche, die der Situation nicht trauen, doch jedenfalls machten die ersten Spiele Lust auf mehr.
Wir wollen heute einmal mit jemanden von Außen über unseren Verein sprechen, der ihn aber natürlich sehr gut kennt.


Blå gul Sports Mikrofon: Es gibt immer wieder Momente die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern und heute ist so ein Tag. Hallo Ebbe und Herzlich Willkommen dir als ehemaligem Blaugelben. Kommen wir gleich zu Sache, Brøndby war letzte Saison ein ständiger Unruheherd, meinst du das sich das diese Saison nun ändert?

Ebbe Sand: Hallo erstmal und ja, ich glaube dieses Jahr wird wieder ein ganz anderes Jahr. Ob sich am Ende der Erfolg einstellen wird, das muss sich erst zeigen, aber ich denke es wird wieder deutlich konzentrierter gearbeitet und das mach Hoffnung für die Zukunft!

Blå gul Sports Mikrofon: Wo hast du den die Probleme im letzten Jahr gesehen und was wurde davon behoben?

Ebbe Sand: Zum einen hat sich Sören entweder eine schöpferische Pause gegönnt oder da war was anderes. Jedenfalls war er nicht so für das Team da wie sie es gebraucht hätten, das scheint bis
jetzt anders zu sein. Nichts geändert hat sich an der personellen Situation. Dabei geht es nicht um die Klasse im Team sondern um die Breite und da ist Brøndby zu dünn aufgestellt.

Blå gul Sports Mikrofon: Man hat aber wieder drei Jungs dazu geholt, reicht das nicht?

Ebbe Sand: Nein das reicht nicht. Schmeichel und Berisha sind sicherlich klasse Verstärkungen, Scholz ein toller Griff für die Zukunft. Aber um dauerhaft erfolgreich auf vielen Hochzeiten
tanzen zu können musst du jede Position doppelt und am besten qualitativ gut besetzt haben, das ist hier jedenfalls noch nicht der Fall.

Blå gul Sports Mikrofon: Zum Abschluss, was traust du den Jungs dieses Jahr zu?

Ebbe Sand: Das ist schwer zu sagen weil sich die ganze Liga neu sortiert aber natürlich habe ich die Hoffnung das sie den Weg zurück finden in die Erfolgsspur.


389 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Alles auf Null!

Saison 2014-1, ZAT 1, Christian Interim für Brøndby IF am 03.02.2014, 12:05

Es war eine Saison zum schnell vergessen, frei von guter Laune oder Erfolgen. Dafür mit Fehlern, vor allem vom Trainergespann um
ihren Comodore Sören Lerby. Kurzzeitig stand dieser vor dem Aus, jedenfals in der dänischen Tagespresse. Doch wer Lerby kennt, der kennt auch das Zitat “Mund abwischen und weiter”.
Und genau hier schließt sich der Kreis, Lerby ist wieder lebendig und angriffslustig wie das folgende Interview zeigen wird!


Blå gul Sports Mikrofon: Sören wollen wir noch einmal einen Blick Richtung letzter Saison werfen?

Sören Lerby: Es gibt da eigentlich nicht mehr viel drüber zu reden. Ich habe Fehler gemacht die dem Verein erhebliche Schmerzen verursacht haben. Doch das war die letzte Saison, jetzt stehen die Zeichen wieder voll auf Angriff!

Blå gul Sports Mikrofon: Der letzte Satz wird den Fans gefallen, was bedeutet das genau?

Sören Lerby: Mir stinkt das unheimlich diese Saison den Europapokal im Fernsehen anschauen zu müssen. Es war immer und ist es auch wieder das Ziel hier selber an den Start zu gehen. Unsere wirtschaftliche Situation hat sich dank der letzten Jahre hier unglaublich verbessert und das will ich weiter steigern.

Blå gul Sports Mikrofon: Was heißt das genau?

Sören Lerby: Das heißt das wir inzwischen so ein großes Festgeldkonto haben, das wir allein durch die Zinsen
hochklassige Spieler verpflichten können.

Blå gul Sports Mikrofon: Auch dieses Jahr?

Sören Lerby: Warum sollten wir den jetzt damit aufhören?

Blå gul Sports Mikrofon: …und wer kommt den neu zu uns?

Sören Lerby: Wir haben uns entschieden drei Schlüsselpositionen neu zu besetzen. Im Tor konnten wir Kasper Schmeichel von Leister City für uns gewinnen. Als Innenverteidiger kommt Alexander Scholz vom KSC Lokeren zu uns und unser neuer Spielgestalter wird Valon Berisha, der aus Salzburg zu uns kommt.

Blå gul Sports Mikrofon: Also alles wieder voll auf Angriff?

Sören Lerby: Habe ich ja gesagt, ich will zurück in die Spitzengruppe Dänemarks!

333 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Lerby vor dem Aus!

Saison 2013-3, ZAT 12, Christian Interim für Brøndby IF am 22.12.2013, 11:00

Jeder kennt die Gesetze und weiß was passiert, wenn der Dienst nicht angetreten, man unentschuldigt mit Abwesenheit glänzt.
So geschehen letzte Woche bei Brøndby IF, wo Trainer Sören Lerby seinen Dienst anscheinend ignorierte. Die Empörung der dänischen Presse war groß, die Forderung nach Entlassung des Trainers
deutlich und auch auf Seiten der Fans wird der Unmut immer lauter.
Noch zögert der sportliche Leiter Per Rud diesen Wünschen gegenüber seinem verdienten Trainer nachzukommen, aber
wie lange noch?
Fakt ist sicherlich das Lerby hier einiges aufgebaut hat, im Gegenzug aber auch dabei ist wieder einiges zu zerstören und ein Verein wie Brøndby sich das auch Gegenüber seiner Sponsoren
eigentlich nicht leisten kann.
Also stellt sich nun die Frage, knallt es jetzt rund um die Feiertage oder rauft man sich am Ende noch einmal zusammen, um wieder Kurs Richtung alter Erfolge zu nehmen.
Es wird wohl spannend bleiben und wir halten sie auf dem laufenden!





163 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Dann eben Europa!

Saison 2013-2, ZAT 12, Christian Interim für Brøndby IF am 18.08.2013, 13:32

Wenn dieses Jahr Meisterschaft, EC-Startplätze oder der dänische Pokal vergeben wird, werden die Kicker von Brøndby IF nur als Zuschauer in der zweiten Reihe stehen. Zu groß ist hier der Abstand, als würde da ernsthaft noch etwas möglich sein!
Die einzige Möglichkeit auf einen Titel, ist noch die Champions League. Ja bitte, nichts leichter als das denkt sich der schmunzelnde Betrachter und der Optimist hebt warnend den Zeigefinger und erwähnt die Halbfinalteilnahme aus dem letzten Jahr.  Auch unser Trainer, mit dieser Aussage konfrontiert, konnte sich dazu und zu den Themen anderorts in Dänemark das Schmunzeln nicht verkneifen.
„Ja sicher gewinnen wir die Champions League, das Ding wollte ich ja schon immer mal haben. Ich verstehe auch die Versuche aus Esbjerg oder Odensee nicht, mich mit diesen winzigen Tierchen erschrecken zu wollen. Erstens ist der Drops doch dort schon
gelutscht, wer soll Odensee in der Liga und Esbjerg im Pokal den noch abfangen?
Und zweitens wenn ich nackt baden gehe, verschindet sogar die dänische und schwedische Kriegsmarine, dann soll dieser Nager doch mal kommen!


182 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Fodbold døgnet rundt!

Saison 2013-2, ZAT 11, Christian Interim für Brøndby IF am 11.08.2013, 11:19

Egal zu welcher Tageszeit man derzeit Glotze, Radio oder das Internet einschaltet, man kommt am Thema Fußball nicht vorbei. Auch bei Brøndby heißt es im Moment Überstunden angesagt, beschweren will sich hier aber niemand. So konnte man in der Meisterrunde der Champions League gleich einen Traumstart hinlegen und auch im Pokal geht es nun in der KO Runde ans eingemachte. Einzig die so wichtige Liga, hier wird geschwächelt!
„Es ist ja noch nichts vorbei aber wir bräuchten wohl etwas Schützenhilfe, soll hier noch etwas passieren“, so Trainer Sören Lerby.
Sollten nach den letzten Jahren des Glückes nun wieder magere folgen, wir haben wie immer ein interessanten Gesprächspartner gefunden.


Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Ebbe, das werden jetzt heiße Wochen in der Liga oder?

Ebbe Sand: Ja, es ist unglaublich wie eng die Liga kurz vor Ende noch zusammen liegt.

Blå gul Sports Mikrofon: Wer ist dein Favorit?

Ebbe Sand: Odense, Esbjerg und Silkeborg spielen den Titel dieses Jahr unter sich aus.

Blå gul Sports Mikrofon: …und was ist mit Brøndby?

Ebbe Sand: Schwer zu sagen, vielleicht kann man ja noch etwas aufholen, so das es für ein EC Startplatz reicht, leicht wird das aber nicht.

Blå gul Sports Mikrofon: Hat man den falsch eingekauft oder wo liegt der Fehler?

Ebbe Sand: Es ist recht einfach, sie sind Meister und haben ein Heimspiel weniger. Du musst die Herzlichkeit die du als Meister bekommst erst einmal erwidern können.

Blå gul Sports Mikrofon: …und die Champions League?

Ebbe Sand: Hier liegt das Augenmerk ja nicht nur auf Brøndby. Wenn man in Zukunft mehr Startplätze haben will muss da Dänemark zusammen an einem Strang ziehen. Sonst wird es auf Dauer bei 5 Startplätzen bleiben!




297 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Brøndby IF holt zwei weitere Kracher!

Saison 2013-2, ZAT 10, Christian Interim für Brøndby IF am 03.08.2013, 11:32

Zum Endspurt in Liga und Pokal kommt neben der Champions League nun noch eine weitere, hochinteresannte Nachricht aus der sportlichen Abteilung des Vereins.
Nach Casteels kommen zwei weitere Knaller an die Køge Bugt und wir wollten natürlich wissen wie der Verein die nächsten Wochen überstehen will und wer kommt, daher noch einmal der Chef
persönlich.


Blå gul Sports Mikrofon: Sören der Verein hat zwei weitere Transfers bestätigt, wer kommt und warum?

Sören Lerby: Das warum ist recht einfach, ich wollte sie und die Jungs wollten auch zu uns. Wir hatten in unserer Planung für
die kommende Saison drei Positionen im Auge, die wir qualitativ deutlich aufwerten wollten.
Mit Koen Casteels bekommen wir einen Keeper, dem meiner Meinung nach die Zukunft gehört. Ein klasse Jung der das Zeug zu ganz großem hat.
Dann wollten wir unsere Schaltzentrale weiter beleben und konnten hier Oscar Hiljemark für uns gewinnen. Oscar kann zentral, offensiv und defensiv die Rolle des 10ners spielen was uns enorm weiter bringen wird.
Und zuletzt haben wir ja immer wieder aufgezeigt bekommen, das es nicht so schwer ist, gegen uns ein Tor oder mehrere zu
erzielen. Daher wird Frederik Sörensen aus Bologna zu uns stoßen und ab der nächsten Saison unser Trikot über streifen.

Blå gul Sports Mikrofon:Sind damit die Planungen für die kommende
Saison abgeschlossen?

Sören Lerby: Wir werden jetzt noch einmal intern schauen aber weitere Transfers wird es nicht mehr geben!

Blå gul Sports Mikrofon:Also nun genug Zeit für die kommenden
Aufgaben.

Sören Lerby: So kann man das sehen und es wird in allen drei Wettbewerben Sauschwer werden, überhaupt bis zum Schluss mit dabei zu bleiben.



288 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Steigende Temperaturen!

Saison 2013-2, ZAT 9, Christian Interim für Brøndby IF am 28.07.2013, 09:23

Wer derzeit ein Fenster öffnet oder gar vor die Tür geht bekommt es deutlich zu spüren, das die Temperaturen derzeit immer weiter ansteigen. Genau so verhält sich die Fieberkurve der SAS Liagen, es geht in die heiße Phase!
In dieser Phase präsentiert schon mal ein geistig Verwirrter neue Stürmer, ohne das ein Transferfenster geöffnet ist. Macht ja aber nichts, sie werden Ihn schon wieder einfangen und Ihn beruhigen.
Brøndby IF hat jedenfalls schon einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen, für die kommende Saison versteht sich.
Aus Deutschland, näher gesagt aus Hoffenheim kommt Koen Casteels zu uns an die Køge Bugt. Über die Höhe der Ablöse wurde stillschweigen vereinbart, wir denken dennoch das das ein richtig guter Transferauftakt für unsere Blaugelben ist.
Wir wollen natürlich immer mehr wissen und löchern daher unseren heutigen Gast ein wenig.

Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Kim, ihr habt mit Koen ein netten Fisch an Land gezogen und wir wissen das sich Sören mit dir immer abspricht. Erzähle mal, kommen den da noch weitere Brocken
dazu?

Kim Vilfort: Hallo erstmal und ja, Casteels ist schon ein richtig Guter der uns weiter helfen wird. Ein ja bekommt ihr auch sowohl für die Absprachen mit Sören, als auch für weitere Transfers. Wichtig war aber zuerst einmal der Transfer auf der Torhüterposition, weil wir hier Handlungsbedarf gesehen haben.

Blå gul Sports Mikrofon: Wer oder welche Position soll den noch kommen?

Kim Vilfort: Es ist ja kein Geheimnis das wir im Mittelfeld sehr dünn besetzt sind. Hier werden wir versuchen was zu tun und alles weitere wird man dann sehen.

Blå gul Sports Mikrofon: Du bist ja eigentlich der Nachwuchskoordinator im Verein. Wie kommst du jetzt dazu auch
als Scout für den Verein zu arbeiten?

Kim Vilfort: Es ist der Wunsch des Trainers und mir verschafft die zusätzliche Arbeit etwas Abwechslung. Ich mache den Job gerne und es bringt ja dem Verein auch etwas.

Blå gul Sports Mikrofon: Zu guter letzt, es sind nur noch wenige Wochen, dann ist die Saison wieder vorbei. Hast du ein gutes Gefühl in Sachen Meisterschaft?

Kim Vilfort: Ich habe da noch gar kein Gefühl weil das Feld einfach noch zu eng beisammen ist. Letztendlich sind es noch 10 Anwärter auf den Titel, nur die letzten zwei Plätze scheinen vergeben zu sein. Das wird noch ein böses stechen und hauen in den nächsten
Wochen!




419 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Dicke Backen und doch ein ängstlicher Blick nach vorne?

Saison 2013-2, ZAT 8, Christian Interim für Brøndby IF am 20.07.2013, 12:43

Die letzte Woche ganz bestimmt nicht nach dem Geschmack von Trainer Sören Lerby. Zuerst wurde man in der Fremde mal so richtig überrollt was dem Trainer wohl zeigen sollte, das einige schon wieder mit den Gedanken bei der kommenden Meisterfeier waren.
Noch dicker kam es aber bei der Auslosung für die Meisterrunde in der Champions League.
Hier machte Trainer Sören Lerby ganz dicke Backen und sagte im Anschluss: „Der PSV Eindhoven mit seinem erfahrenen Coach grislybear ist schon eine Aufgabe und Kassenfüller. Dazu bekommen wir mit Ankaragücü den vorletzten Europa League Sieger und ich mit Timo einen jahrelangen Freund dazu aber das schlimmste Los ist wohl Dundalk FC.
Blut ist bekanntlich dicker als Wasser und dort arbeitet nun einmal mein Bruder, sehr unangenehm also“!
Ob das nun die Gründe sind warum man bisher nichts, entgegengesetzt zur Vergangenheit, von möglichen Neuen hört
lassen wir somit einfach mal dahin gestellt und stellen ein weiteres neues Gesicht dieser Saison vor.


Blå gul Sports Mikrofon: Es ist immer wieder schön wer der verlorene Sohn zurück kehrt. Willkommen zurück Patrick. Erzähle uns, was war der Grund für den Wechsel?

Patrick Olsen: Nun ja Sören war es der mich angerufen hat und mir erzählte das er eine offene Stelle im defensiven Mittelfeld hätte. Irgendwann kam eines zum anderen und nun bin ich hier!

Blå gul Sports Mikrofon: Wie war deine Zeit in Italien?

Patrick Olsen: Sehr Geil, das nimmt mir keiner mehr. Inter ist einfach einer der größten Clubs der Welt, dieses Erlebnis, das ganze Drumherum ist einmalig.

Blå gul Sports Mikrofon: …und was kommt nun mit Brøndby?

Patrick Olsen: Ich hoffe eine sehr erfolgreiche Zeit in meiner Karriere, davon bin ich jedenfalls überzeugt.

Blå gul Sports Mikrofon: Was hat sich den in den letzten zwei Jahren verändert, seit du weg bist?

Patrick Olsen: Eigentlich alles. Als ich weg bin lag Brøndby ja noch am Boden, nun stehen sie wieder und streben nach mehr. Mir gefällt das wenn ich hier in meiner Heimat zeigen kann, das hier
guter Fußball gespielt wird!




357 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Und Sie haben es getan!

Saison 2013-2, ZAT 7, Christian Interim für Brøndby IF am 13.07.2013, 09:12

Einige hatten es befürchtet, andere gehofft und nun ist es amtlich. Unser Traiiner heist für die nächsten gefühlten 1000 Jahre Sören Lerby, da der Vorstand um Per Rud Sören nun ein unbefristetes Arbeitspapier unterzeichnet hat.
Auch wenn wir unseren Trainer sicherlich sehr mögen, halten wir das doch für übertrieben und suchten das Gespräch mit unserem sportlichen Leiter.


Blå gul Sports Mikrofon: Mensch Per, habt Ihr euch da von Sören überrumpeln lassen oder ist dieser Vertrag wirklich aus freien Stücken entstanden?

Per Rud: Es war mein Wille es so umzusetzen, auch wenn es nicht jeder auf Anhieb verstehen kann.

Blå gul Sports Mikrofon: Du hast jetzt und hier die Chance es allen zu erklären.

Per Rud: Dann will ich es mal versuchen. Das wir kein schlechten an der Seitenlinie stehen haben hat wohl inzwischen jeder bemerkt. Doch Sören denkt weiter, sehr weit sogar. Ich denke halt das diese Zusammenarbeit sich über Jahre hinaus, extrem positiv für den
Verein auswirken wird.

Blå gul Sports Mikrofon: Das heißt wir werden Rekormeister oder was?

Per Rud: Nein das heißt es nicht, so etwas kannst du nicht planen. Aber denkt mal an den Anfang, als wir wieder aufgestiegen sind. Dort suchten wir nach Spielern die nichts kosten, nun haben
die Jungs die wir verpflichten können schon richtig Qualität in jungen Jahren!
Wenn wir hier also so weiter arbeiten, wer weiß was in einigen Jahren so alles machen können und das ist der Fahrplan von Sören. Er will Brøndby IF als eine interessante Marke mit Wiedererkennungswert erarbeiten und wenn du ihm zuhörst wie er was plant, dann macht das schon sehr viel Spaß.

Blå gul Sports Mikrofon: Aber was ist, wenn wir mal wieder in eine sportliche Kriese schlittern?

Per Rud: Dann werden wir diese gemeinsam durchstehen und jeder Spieler weiß von Anfang an, das er sich auf einer möglichen Trainerentlassung nicht ausruhen kann!



331 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Die Herbstmeisterschaft als Ziel?

Saison 2013-2, ZAT 6, Christian Interim für Brøndby IF am 06.07.2013, 08:41

Kurz vor Ende der Hinrunde haben sich unsere Blaugelben den Platz an der Sonne zurück erobert. Nun stellt sich für uns natürlich die Frage, Zufall oder gewollt?
Mit der Frage im Anschlag sind wir gleich mal an den Trainingsplatz und haben damit den Trainer beschossen der auch für jedermann eine deutliche Antwort fand.
„Wenn ich das planen könnte, würde ich mit den Lottozahlen anfangen“!
Es ist also Zufall, uns gefällt es trotzdem und wir machen einfach weiter damit, die Neuen im Verein einmal ins Gebet zu nehmen.


Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Jannik, Willkommen zurück bei Brøndby IF. Was ist es für ein Gefühl wieder zurück zu sein in der alten Heimat?

Jannik Vestergaard: Ein sehr, sehr Gutes, ich bin wirklich glücklich wieder hier sein zu können.

Blå gul Sports Mikrofon: Ein Blick auf die Vergangenheit, war es die richtige Entscheidung Damals Brøndby Richtung Hoffenheim zu verlassen?

Jannik Vestergaard: Ja und nein. Zum einen ist es eine Erfahrung in einem anderen Land, bei mir ja sogar Deutschland Fußball spielen zu können. Wenn ihr dieses Trainingszentrum in Hoffenheim gesehen hättet, Unglaublich sage ich euch. Sportlich gesehen war es allerdings wohl ein Fehler, so hoch ist das Niveau in der 3.Liga nicht.

Blå gul Sports Mikrofon: An statt 3.Liga hast du nun wieder die dänische 1.Liga und wenigstens in diesem Jahr auch noch Champions League. Mit welchen Erwartungen bist du wieder zurück
gekommen?

Jannik Vestergaard: Also Erwartungen sind wohl das falsche Wort, Vorfreude würde ich es nennen.
Als ich damals das erste Gespräch mit Sören Lerby hatte war ich einfach nur beeindruckt was er so plant und wie locker er mir sein Angebot präsentiert hat. Das schöne ist, er hat nicht übertrieben und so manches mal bin ich hier einfach nur sprachlos.
Natürlich freue ich mich besonders darauf auch International spielen zu können, das sollte ja ein Ziel jedes Profifußballers sein.

Blå gul Sports Mikrofon: Was hat sich verändert seit dem du Verein und Liga verlassen hast?

Jannik Vestergaard: Das ist sowieso unglaublich, du hast das Gefühl du kommst in eine andere Welt. Auf einmal wird hier und in der ganzen Liga ein Fußball gespielt der einfach Lust auf mehr macht. Ich habe ja einen Vertrag bis Ende 2017 unterschrieben und
irgendwie bin ich mir sicher, ich werde es genießen!




413 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Tore vom Fließband!

Saison 2013-2, ZAT 5, Christian Interim für Brøndby IF am 29.06.2013, 14:30

Es war einer der Topwechsel den Brøndby IF diese Saison abwickeln konnte und bereits jetzt hat sich der Torjäger, der vom anderen Ende der Stadt kam gut eingelebt und schließt Tore
wie vom Fließband.
Wir sprachen mit dem Riesen von dem Sören Lerby sagt „Dieser Junge ist ein Riesengewinn für den Verein und wahrscheinlich
einer der wenigen, dem ich so was wie eine Stammplatzgarantie gebe.
Wir werden an Andreas noch sehr viel Spaß haben, da bin ich mir sicher“!


Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Andreas, wie fühlt man sich so auf der richtigen Seite der Insel?

Andreas Cornelius: Hehe, ganz gut eigentlich und vielen Dank das Ihr mich so Herzlich aufgenommen habt.

Blå gul Sports Mikrofon: Selbstverständlich verzeihen wir jungen Menschen mal ihre Fehler aber im Ernst,
warum der Wechsel vom FCK zu uns?

Andreas Cornelius: Naja das liegt ja auf der Hand, ich möchte mich weiter entwickeln und International spielen, beides kann ich hier. Dazu merkt ja jeder der ein bischen Ahnung von Fußball hat, das hier etwas entstehen soll, ich möchte halt meinen Teil dazu bei
tragen.

Blå gul Sports Mikrofon: Sören Lerby sagt ja über dich, das du wahrscheinlich der Einzige bist mit einer Stammplatzgarantie. Wie fühlt sich das für dich an?

Andreas Cornelius: Na Logo ist das ein gutes Gefühl, was den sonst wenn der Trainer auf dich steht. Ich würde ihm dieses Vertrauen auch sehr gerne zurück zahlen, im Moment läuft es ja recht gut!

Blå gul Sports Mikrofon: …und was kommt nach Brøndby?

Andreas Cornelius: Ich habe hier einen Vertrag bis ins Jahr 2017 unterzeichnet. Über andere Vereine mache ich mir im Moment also ganz bestimmt keine Gedanken!





293 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Lebenslang Bröndby IF?

Saison 2013-2, ZAT 4, Christian Interim für Brøndby IF am 22.06.2013, 10:58

Es gibt wohl nur sehr wenige Arbeitsplätze die sicherer sind als der von Brøndby IF Trainer Sören Lerby. Nun will man von Seiten des Vereins noch einen drauf setzen und dem Trainer Lebenslang geben.
Wir sprachen mit Sportdirektor Ole Bjur über dieses Angebot und warum der Trainer die letzten 2 Wochen wie vom Erdboden verschwunden war.

Blå gul Sports Mikrofon: Herr Bjur, wo war unser Trainer die letzten Tage, müssen wir uns Gedanken um seine Gesundheit machen?

Ole Bjur: Nein müsst ihr nicht aber es war halt eine verdammt lange und anstrengende Saison.
Bis zu letzt Champions League, Kaderplanung und dann die nächste Saisonvorbereitung, Sören war der einzige der aus dem Trainerteam noch keine Ruhepause hatte und das haben wir halt
nachgeholt.

Blå gul Sports Mikrofon: Wo war er den im Urlaub?

Ole Bjur: Nene, auf Fangfragen antworte ich nicht.

Blå gul Sports Mikrofon: Ok dann gehen wir das nächste Thema an. Wir haben gehört das der Vertrag von Sören Lebenslang verlängert werden soll, was ist da dran?

Ole Bjur: Also Fakt ist das Sörens Vertrag am Ende der Saison ausläuft, er ein Hauptgewinn für uns als Trainer mit seinen Visionen ist und Brøndby dank ihm noch nie so Gesund in seiner gesamten Geschichte war. Wir als Verein wollen Sören möglichst Langfristig an den Verein binden, den er hat noch so einiges vor mit Brøndby!
Von daher wird es wenn es nach uns geht, bis zum Ende der Hinrunde eine Entscheidung geben.

Blå gul Sports Mikrofon: …und was sagt Sören dazu?

Ole Bjur: Er wollte erstmal im Urlaub abschalten, nun ist er wieder da und er fühlt sich hier sehr wohl, mehr muss man wohl nicht dazu fügen!



299 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Eine Saison der Superlative!

Saison 2013-2, ZAT 1, Christian Interim für Brøndby IF am 01.06.2013, 19:00

Es war das berüchtigte zweite Jahr und anstatt Angst und Schrecken wurde es die größte Party aller Zeiten. Am Ende stand die zweite Meisterschaft der Blaugelben zu buche, im Landespokal war erst im Viertelfinale Schluss und trotz der hohen Hürde in der 1. Runde der Champions League Qualifikation starten zu müssen, endete diese Reise tatsächlich erst im Halbfinale. Wie immer zum Saisonbeginn sprechen wir mit dem Vater des Erfolges über das was war, was ist und das was kommen soll.

Blå gul Sports Mikrofon: Herr Lerby, ein unglaubliches Fußballjahr liegt hinter Brøndby IF,  wäre es nicht jetzt der Zeitpunkt auf der Spitze des Berges zu sagen, Ok Jungs nun ist Schluss für mich?

Sören Lerby: Also erst einmal ja, es war eine geile Saison aber die Spitze ist meiner Meinung nach noch sehr weit weg.
Außerdem bin ich ja noch jung als Trainer, da kann noch sehr viel Wasser am Skagerak vorbei laufen.

Blå gul Sports Mikrofon: Was hat Ihnen an der letzten Saison besonders gefallen?

Sören Lerby: Für mich als Trainer das sich meine Truppe so enorm weiter entwickelt hat. Einige von den Jungs haben einen Riesensprung gemacht, da geht mir das Herz auf.

Blå gul Sports Mikrofon: Ab dem kommenden Spieltag werden wir die gejagten sein. Auf welche Neuigkeiten müssen wir uns noch einstellen?

Sören Lerby: Wir haben um darauf noch einmal zurück zu kommen durch das letzte Jahr gerade im finanziellen Bereich einen unglaublichen Sprung nach vorne gemacht, der uns in der Zukunft
helfen wird. Alleine die Champions League hat uns über 310 Millionen dänische Kronen in die Kasse gespült die nun auf unserem Festgeldkonto liegen und für uns arbeiten.
Helfen konnten sie uns bei unserem personellen Umbruch für diese Saison noch nicht, aber ich denke wir haben dennoch tolle Jungs zu uns holen können!

Blå gul Sports Mikrofon: Werden wir von den Neuen den gleich am Wochenende welche zu Gesicht bekommen?

Sören Lerby: Ja mit Jannik Vestergaard, Patrick Olsen und Andreas Cornelius stehen gleich drei Jungs in der Startformation. Steliano Filip und Philip Hellquist bleiben erst einmal draußen, befinden sich aber auf Augenhöhe mit ihrem Gegenüber. Dazu kommt noch eine Überraschung für alle Gegner, doch dazu mehr am Spieltag.

Blå gul Sports Mikrofon: Zu guter letzt, was wünschen sie sich für diese Saison und was sind ihre Ziele?

Sören Lerby: Mein Wunsch und Ziel in einem ist die Weiterentwicklung von Brøndby IF als Marke und Verein in
Dänemark, Europa und eigentlich auch Weltweit. Dieses Ziel erreichst du nur wenn man International zeigt, was man kann. Daher ist die Qualifikation für Europa das einzige Ziel für die kommende Saison!




465 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Den Blick weit voraus!

Saison 2013-1, ZAT 11, Christian Interim für Brøndby IF am 14.04.2013, 07:58

Wer sich dieser Tage als Brøndby Fan zu erkennen gibt, dem wird meist mit einem sanften Lächeln entgegen gekommen. Es läuft bei den Blaugelben, noch immer ist man in allen Wettbewerben
vertreten und die eins so gähnend leere Kasse des Vereins füllt sich zusehends.
Da Brøndby IF aber nun einmal kein Bankhaus ist und jeder weiß das Geld die Konjunktur anheizt, hat man nun seine Hausaufgaben für die kommende Saison erledigt.
Wir konnten heute mit unserem Chefscout Pelle Andreson über die neuen Jungs sprechen, die da so kommen werden.


Blå gul Sports Mikrofon: Pelle, keine Pressekonferenz sondern ein Exklusivinterview über die neuen Spieler, normal ist das sicherlich nicht oder?

Pelle Anderson: Was ist den bei Brøndby schon normal bitte.

Blå gul Sports Mikrofon: Magst du uns bitte einmal deinen Auftrag bekannt geben, mit dem Sören Lerby dich auf die Suche geschickt hatte?

Pelle Anderson: Na klar, es wird ja einen Umbruch geben und Sören erzählte mir klar wo er gestandene Jungs haben wollte und wo wir welche suchen sollten die noch viel Luft nach oben haben.

Blå gul Sports Mikrofon: Dann fange doch bitte mit den gestandenen Jungs an.

Pelle Anderson: Zu erst wollte Sören einen Innenverteidiger der jung ist und bereits Klasse hat. Hier sind wir in Süddeutschland fündig geworden und konnten Jannik Verstergaard für uns
gewinnen. Dieselben Vorgaben hatten wir für die Suche eines Stürmers und hier konnten wir in der Nachbarschaft wildern. Andreas Cornelius kommt vom FC zu uns, somit konnten wir hier zwei richtige Kracher an uns binden!

Blå gul Sports Mikrofon: Heftig und einfach Klasse und was kommt sonst noch so?

Pelle Anderson: Sören wollte drei weitere Spieler um das Mittelfeld aufzustocken und hier mehr Alternativen zu haben. So holten wir Steliano Filip von Dinamo Bukarest, Patrick Olsen von Inter Mailand und Philip Hellquist von Assyriska FF zu uns. Alle drei haben richtig Potenzial und noch ordentlich Luft nach oben und ich bin wirklich sehr gespannt, wie sie sich bei uns entwickeln.



345 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Planungen können beginnen!

Saison 2013-1, ZAT 6, Christian Interim für Brøndby IF am 10.03.2013, 11:04

Drei Spieler sollten nach dem Willen des Trainers verlängern und alle drei sind dem Ruf von Sören Lerby gefolgt und unterschrieben diese Woche ihr neues Arbeitspapier. Somit ist Teil eins der Kaderplanung absolviert, nun geht es daran, die fünf Abgänge die
Brøndby im Sommer haben wird, qualitativ zu ersetzen.
Nach Rücksprache mit dem Trainer machen sich Pelle Anderson und Björn Magne nun an die Arbeit, um Sportdirektor Ole Bjur hoffentlich positive Ergebnisse präsentieren zu können.
Wir fragten mal nach, wie das neue Gesicht von Brøndby aussehen soll.


Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Ole, für euch beginnt ja nun so langsam die heiße Phase der Kaderplanung, wie ist den da der Stand der Dinge?

Ole Bjur: Wir konnten diese Woche die Verträge von Dario Dumic, Frank Semou und Jens Stryger Larsen langzeitig verlängern. Ebenfalls wissen Martin Albrechtsen, Anders Randrup, Mathias
Larsen, Jan Kristiansen und Brent Mc Grath das wir ihre Verträge nicht verlängern werden. Nun geht es also auf die Suche nach Spielern, die Brøndby IF in Zukunft weiter helfen.

Blå gul Sports Mikrofon: Habt ihr dort eine Art Suchmaske oder wie geht ihr da vor?

Ole Bjur: Sören hat unseren Scouts klar erzähl was er haben möchte, nun warten wir auf die Ergebnisse.

Blå gul Sports Mikrofon: …und die Millionen aus dem Europapokal machen die Suche leichter?

Ole Bjur: Na klar und der Zustand, in der Liga oben dabei zu sein um weiter in Europa spielen zu können.

Blå gul Sports Mikrofon: Aber in der 5-Jahreswertung steht ein großer Fall bevor!

Ole Bjur: Abwarten, die Qualität in Dänemark steigt seit Jahren, also wird sich das dann auch in Europa einmal durchsetzen und warum nicht schon dieses Jahr!



301 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Europa die Erste!

Saison 2013-1, ZAT 5, Christian Interim für Brøndby IF am 03.03.2013, 09:09

Unter großem Jubel der heimischen Zuschauer hat Brøndby IF die erste Hürde in der Champions League genommen. Auf Grund des besseren Torverhältnisses geht es nun in die zweite Qualifikationsrunde, wo dann richtig dicke Brocken auf das Team von Sören Lerby warten. Jagiellonia Bialystok aus Polen ist der große Unbekannte, Sogndal Fotball und die Tottenham Hotspurs sind lebende Legenden der Torrauschwelt.
Trainer Sören Lerby war nach der Auslosung sichtlich anzusehen, das es viel schlimmer nicht hätte kommen können. „Das sind schon ganz dicke Fische die jetzt in unserem Teich schwimmen aber das ist es doch was wir wollten. Nun wird sich zeigen, wie weit meine Mannschaft wirklich ist“, so der Trainer."
Darauf wollen wir es natürlich nicht beruhen lassen und sprechen mal wieder mit einem Ex-Spieler, der sich in Europa auskennt.


Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Michael, gefällt dir gerade das was man bei Brøndby zu sehen bekommt?

Michael Laudrup: Es ist schon Klasse wie man da unten wieder raus gekommen ist und nun Europapokal, das wird den Club deutlich weiter bringen.

Blå gul Sports Mikrofon: Die erste Hürde zur Qualifikation in der Champions League wurde genommen, jetzt warten richtig dicke Brocken auf Brøndby. Wird nach der 2. Qualifikationsrunde
Schluss sein?

Michael Laudrup: Die Favoritenrolle liegt eindeutig bei Sogndal und Tottenham. Doch Brøndby währe ja nicht der erste Außenseiter der es weiter schaft. Auch in England, Norwegen oder Polen weiß man, das hier in Dänemark schwer zu Punkten ist. Vielleicht ist ja genau das unsere Chance.

Blå gul Sports Mikrofon: Sehen wir dich den hier auch noch mal als Trainer?

Michael Laudrup: Wenn Sören das hält was er gesagt hat, dann wohl nur als Trainer der Gästemannschaft. Aber es würde mich sehr freuen, mal wieder hier nach Hause zu kommen!


312 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Brøndbyexpress nimmt Fahrt auf!

Saison 2013-1, ZAT 4, Christian Interim für Brøndby IF am 24.02.2013, 11:47

Liga, Pokal und Europapokal, als Fan der Blaugelben kann man sich derzeit nicht über Langeweile beschweren.
So langsam breitet sich Routine aus, sehr zur Freude unseres Trainers und nun kommen auch außerhalb des Platzes die ersten guten Nachrichten.
Unser heutiger Gast ist nicht nur Kapitän unserer Mannschaft, er hat Gestern auch seinen Vertrag um weitere 3 Jahre verlängert und setzt somit ein Zeichen an alle anderen Mannschaftskammeraden,
mit denen man von Vereinsseite noch sprechen möchte!


Blå gul Sports Mikrofon: Klasse das du deinen Vertrag verlängert hast und das gleich für 3 Jahre. Was ist Brøndby für dich, warum fühlst du dich hier so wohl?

Clarence Goodson: Es ist das Parkett was einfach stimmt. Die Qualität hier in Dänemark, die Fans und natürlich zuletzt den Erfolg den wir zuletzt hatten, es passt einfach.

Blå gul Sports Mikrofon: Im Pokal auf Kurs, in der Liga knapp hinter den Europacupplätzen und in der Champions League Qualifikation mit etwas Glück in der Hauptrunde, es ist etwas anderes als noch vor zwei Jahren oder?

Clarence Goodson: Das kannst du überhaupt nicht vergleichen. Damals lagen wir im Dreck, keiner hat damit gerechnet das wir so zurück kommen würden. Ich genieße einfach den Augenblick,
wer weiß was die Zeit bringt.

Blå gul Sports Mikrofon: Das große Thema rund um den Verein ist die Qualifikation in der Champions League. Reicht am Ende ein Heimsieg gegen Ajax Amsterdam?

Clarence Goodson: Ganz schwer zu sagen. Wir haben uns eine gute Ausgangssituation erarbeitet aber sicher ist dar gar nichts. Wir werden versuchen hier Zuhause die nötigen Punkte zu holen um weiter Träumen zu können. Schließlich kämpfen wir hier für ganz Dänemark, da ist die Motivation noch um einiges höher!




304 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Night of the Proms!

Saison 2013-1, ZAT 3, Christian Interim für Brøndby IF am 16.02.2013, 13:28

Wer kennt sie nicht, die Show wo lebende Musiklegenden vergangener Tage auf der Bühne stehen und schon im Vorfeld für Vorfreude sorgen. Bezieht man dieses nun auf Fußball, so steht
unserem Trainer solch eine Nacht bevor!
Echbert und seine roten Teufel sorgen seit Jahren für Angst und Schrecken in der Liga und mit tick hat sich Sören Lerby schon in Dänemark hier duelliert, da waren einige Trainer hier noch in den Kinderschuhen.
Das ist die Geschichte aus Trainersicht, Stadtderby und Duell zweier Zuschauermagneten das andere. „Der Spielplan hat es an diesem Wochenende sehr gut mit uns gemeint“ befand es Trainer Sören Lerby und Torwarttrainer Jan Hoffmann kommentierte es sogar so „hier brennt schon die Luft“.
Doch wir wollen uns heute bei aller Vorfreunde etwas neuem zuwenden, nämlich einem neuen Spieler in unseren Reihen.

Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Filip, auch von uns noch einmal Willkommen bei Brøndby. Hast du dich den schon eingelebt?

Filip Kostic: Ich bin auf einem guten Weg, selbst mit der Sprache mache ich deutliche Fortschritte.

Blå gul Sports Mikrofon: Du bist ja im Sommer als einziger Spieler zu Brøndby gekommen. Ist das für dich eine Belastung und warum zu uns?

Filip Kostic: Warum soll es den eine Belastung sein, Ihr kennt doch die Gründe warum nicht mehr Spieler hier her kommen konnten. Und warum hierher, es waren am Ende wohl die Gespräche mit
Sören Lerby, der mit das hier schmackhaft gemacht hat und bisher hat er auch Recht behalten.

Blå gul Sports Mikrofon: Mit welchen Zielen bist du zu uns gekommen?

Filip Kostic: Als Profisportler möchtest du immer das Beste, was als Fußballer heißt Titel und Europapokal. Mir ist schon bewusst das es hier in Dänemark nicht leicht ist, aber wenn ich leicht gewollt hätte, dann währe ich wo anders hin gegangen!

316 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Viel Schatten und wenig Licht!

Saison 2013-1, ZAT 2, Christian Interim für Brøndby IF am 06.02.2013, 20:47

Obwohl es fast das selbe Team ist, was in der letzten Saison
überraschen konnte, hat man zu Beginn der neuen Saison Anlaufschwierigkeiten bei Brøndby IF.
Zu sehen und das war bereits oftmals in der letzten Saison so, sind
die Gelbblauen besonders in der Fremde anfällig.
Natürlich wissen auch wir das erst drei Spiele gespielt sind, dennoch wollen wir uns heute mal mit einem echten Experten über Brøndby und deren Zukunft unterhalten!

Blå gul Sports Mikrofon: Hallo Peter, schön das Du Zeit für uns finden konntest. Die Saison ist gestartet und ein guter Start sieht sicherlich anders aus oder?

Peter Schmeichel: Es sind doch erst drei Spiele, das darf man nicht über bewerten.
Zudem war das was man Zuhause gezeigt hat, wieder beeindruckend!

Blå gul Sports Mikrofon: Dennoch hat man in der Fremde bereits 6 Tore kassiert. In deiner aktiven Zeit bei uns wäre das sicherlich nicht passiert und was soll den Bitte erst in der Champions
League Qualifikation passieren?

Peter Schmeichel: Also zum ersten war die Zeit in der ich das Brøndbytor gehütet habe eine ganz andere. Da hatte der Verein andere Mittel und es wäre nicht Fair diese Zeiten miteinander zu
vergleichen.
Der Europapokal ist dann eine ganz andere Geschichte. Hier hat man schon eine sehr schwere Gruppe zugelost bekommen, da muss man abwarten was die junge Truppe daraus macht.
Dennoch bin ich guter Hoffnung, das mindestens die Qualifikation für die Europaleague drin ist, was dem Verein den gewünschten warmen Finanzregen bescheren würde.

Blå gul Sports Mikrofon: Dann zum Abschluss noch einmal die Frage wo du Brøndby diese Saison siehst und wer für dich der Favorit ist?

Peter Schmeichel: Das ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu beantworten. Dänemark hat über die Jahre immer gute Trainer gehabt, allerdings nicht so viele auf einmal wie jetzt.
Ich hoffe das mein Brøndby am Ende wieder ganz oben mit dabei ist, aber es wird halt nicht leichter!




331 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)

Den Tunnelblick vor Augen!

Saison 2013-1, ZAT 1, Christian Interim für Brøndby IF am 26.01.2013, 10:49

Es ist endlich wieder so weit, nur noch wenige Tage dann rollt der Ball wieder durch die dänischen Stadien.
Natürlich auch hier bei Brøndby IF, wo man nach der letzten
Saison bei den Experten deutlich unter Zugzwang steht. Wir haben mit unserem Trainer wie immer vor der Saison das Gespräch gesucht und interessante Antworten auf die neue Saison, die riesige Erwartungshaltung und einige weitere Themen bekommen

Blå gul Sports Mikrofon: Sören, bevor wir den Blick nach vorne werfen möchten wir dich bitten noch einmal zurück zu schauen. Was war in der letzten Saison besonders gut, was nicht?

Søren Lerby: Es war vieles Gut im ersten Jahr. Das Team hat eine tolle Leistung gezeigt und wurde mit einem sensationellen 2.Platz belohnt. Seinen Teil am Erfolg hatten auch unsere Fans, die das Brøndby Stadion wieder zu einer Festung gemacht haben.
Ebenfalls Klasse war, nachdem man ja nur die Liga hatte, das
in einer Zeit wo Dänemark in einer finanziellen Krise steckt, wir seit Jahren das erste Plus auf unserem Konto einfahren konnten.
Enttäuschend war einzig der Pokal, wo unsere Reserve es nicht geschafft hat, in die KO runde zu kommen.

Blå gul Sports Mikrofon: Diese Saison gibt es den Europapokal dazu, auf was freust du dich besonders?

Søren Lerby: Es gibt da einiges auf was ich mich freue. Die Trainer der anderen Vereine wieder zu treffen, den auf Grund ihrer Klasse, ist jedes Spiel ein besonderer Spaß!
Und natürlich wieder in allen Wettbewerben zu stecken, wobei
das Hauptaugenmerk in der Heimat liegt, ohne die Chance Europa außer acht zu lassen.

Blå gul Sports Mikrofon: Die Finanzlage von Brøndby haben weder eine exzellente Vorbereitung, noch große Sprünge auf dem Transfermarkt zugelassen. Ist es da nicht Unruhe vorprogrammiert, weil man ja diesmal sofort den Club mit in den Favoritentopf gepackt hat?

Søren Lerby: Also ich fand unsere Vorbereitung sehr gut. Von
Schweden über Norwegen bis hin nach Norddeutschland haben wir einiges gesehen und ich, was ich sehen wollte.
Das diese Reisen nun mit dem Bus und der Fähre, anstatt dem
Flieger statt fanden, finde ich nicht schlimm.
Und sicherlich wünscht sich ein Trainer immer ein volles
Bankkonto, doch wenn das nicht das ist musst du mit dem leben was du bekommst.
Ich habe für diese Saison Filip Kostic bekommen und das ist für uns eine Riesengewinn, also so schlecht lief es da nicht!

Blå gul Sports Mikrofon: Zum Abschluss werfen wir einen Blick nach vorne, wie gehst du mit der neuen Rolle bei Brøndby um und was sind die Ziele für diese Saison.

Søren Lerby: Ich habe kein Problem mit dieser Favoritenrolle, wir sind da in sehr guter Gesellschaft und es ist ja nicht so
das wir uns dagegen wehren würden, wenn es passiert.
Was wir allerdings wieder erreichen wollen ist die Qualifikation für Europa. Das ist ein muss, will man auf Dauer hier wachsen. Und natürlich wollen wir im Pokal diesmal auch etwas weiter kommen, zuschauen ist nämlich langweilig!



516 Wörter. (Artikel wird mit 0,4 TK honoriert)
« Vorherige12Nächste »